Überbackenes Putenschnitzel mit Rosmarin Kartoffeln

Meine Jungs sind schon etwas eigen, was ihnen schmeckt und was nicht. Wie es eben so ist bei Kindern. Doch ich staune immer mehr, denn so langsam mögen sie fast alles gerne was ich gerne esse. So habe ich mich mal gewagt, ein einfaches Rezept zu probieren und ihnen vorzusetzen. Und ich hatte Recht, sie haben es regelrecht verschlungen. Da konnte sich unser Hund über kein einziges kleines Restchen freuen.

Ich habe einfach ein paar Dinge zusammen gebracht, die uns allen gut schmecken. Zum einen Putenschnitzel, Tomaten, Pesto Genovese und Mozzarella. Damit es ein wenig Soße gibt auch noch ein wenig Sahne.

Die Putenschnitzel habe ich unten in kleine Auflaufförmchen rein gelegt, diese mit Pesto bestrichen, Tomate drauf gelegt und mit Sahne etwas aufgefüllt. Dann einfach den Mozzarella oben drauf. Man kann natürlich auch eine große Auflaufform nehmen, doch ich fand es einfach neckisch wenn jeder seinen eigenen kleinen Auflauf hat.

Dazu habe ich einfache Rosmarin Kartoffeln gemacht, die sind wirklich einfach. Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden und mit der vorher angemischten Gewürzmischung in einer Schüssel schütteln bis alle Spalten gleichmässig bedeckt sind. Die Mischung ist auch ganz einfach, ich nutze dazu Sonnenblumenöl, Rosmarin und Brathähnchengewürz. Einfach 2 Teile Öl, ein Teil Rosmarin und ein halbes Teil Brathähnchengewürz.

Alles zusammen in eine Schüssel und gut mischen, einfach schütteln, dann hat man keine öligen Hände. Dann auf ein Backblech ausbreiten und in den Ofen. Eigentlich kann man beides auch gut Vorbereiten, gerade wenn sich Besuch angesagt hat, so kann man dann einfach alles in den Ofen und kann bei seinen Gästen bleiben.

Im Ofen braucht beides ca 40 bis 50 Minuten bei 200 Grad, da aber jeder Ofen anders ist einfach nach einer halben Stunde mal schauen wie es aussieht. Fertig ist es, wenn es gut und lecker aussieht 😀

Nur noch auf den Teller bringen und schon kann geschlemmt werden.

Guten Appetit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.