Rezept Fisch mit grüner Soße und Süßkartoffelpüree, besser schmeckt es mit schönem Besteck von PURESIGNS

*sponsored, also ein wenig Werbung*

Eines ist mir in den letzten Jahren aufgefallen, wenn ich unterwegs bin, falle ich schon öfters auf, weil ich etwas anders ticke, als andere. Der Grund ist wohl, dass ich voll und ganz Blogger bin und so auch immer die Augen offen halte. So falle ich schon ab und zu aus dem Rahmen.

Beispiel ist, dass ich mir überall das Besteck genauer angeschaut habe, einfach weil ich eines für mich suchte, dass meinen Ansprüchen entspricht. Als Blogger fotografiert man ja viel und da nervt es echt, wenn das Besteck spiegelt. Doch zu leicht oder zu schwer soll es auch nicht sein. Dazu soll es mir auch noch gefallen. Ja die Ansprüche sind groß und nun habe ich zeitlos, schönes, modernes und einfach perfektes Besteck gefunden.

Es kommt von der Marke PURESIGNS und ist mir sofort ins Auge gefallen. Sie haben die selben hohen Ansprüchen an Form, Qualität und Funktionalität. Und vor allem, haben sie ihre Designs in matt, und das ist einfach nur genial.

Mit dem Frühstücksmesser lässt sich nicht nur das Brötchen gut aufschneiden, sondern auch gut beschmieren. Es ist durch die Zacken schön scharf, aber durch die Breite ist es ein ideales Schmiermesser. Da passt auch sehr viel drauf, so ist es das Lieblingsmesser meiner Jungs geworden, die ja sehr gerne diese bekannte Nuss-Nougat-Creme essen.

Die Olivenlöffel sind auch genial durchdacht. Sie haben eine Löffelform, dass die kleinen runden Oliven nicht runter kullern, aber die Lake bleibt nicht auf den Löffel, so kann man die Oliven schnell aus dem Glas fischen und genießen. Natürlich funktioniert das nicht nur mit Oliven.

Dann liebe ich das Salatbesteck, endlich mal eines was nicht aus Plastik ist. Es ist schön und nimmt genau die richtige Menge Salat auf. Meine Jungs essen so gerne Salat (ja ich habe manchmal eigenartige Kinder), dass mir mein Kleiner letztens den Salat so aufteilte, eine Portion für Mama, eine Portion für den Bruder und den Rest für sich selbst. Da hatte aber sein Bruder was dagegen.

Sieht so ein Essen nicht noch appetitlicher aus, wenn das Besteck einfach schön ist und sich nicht die ganze Umgebung spiegelt. Es lässt sich richtig gut damit essen, da ist nicht nur Wert aufs Aussehen gelegt worden, sondern auch, dass man gerne damit isst. Was ihr da auf dem Teller seht, ist ein Stück Lachs an grüner Soße und Süßkartoffelpüree, das ist so lecker, dass ich euch das Rezept auch gleich noch verrate, denn es ist auch noch Low Carb, also schmeckt nicht nur gut, sondern tut auch noch gut.

Das Besteck ONE ist einfach schön, griffig und funktional.

Zum Topf auskratzen nehmen wir nun den Reislöffel, da bleibt nichts im Topf von dem leckeren Püree. Denn die Form ist perfekt auf Töpfe abgestimmt. 

Na und für den Nachtisch haben wir die Müslilöffel. Da lässt sich schön schlemmen, weil etwas mehr drauf passt als auf normale kleine Löffel, aber nicht so viel wie auf einen großen Löffel.

Aber wirklich, das Besteck ist einfach genial, schön und funktional, nicht nur für das Blogger-Herz.

Aber nun zu dem versprochenen Rezept.

Lachs mit grüner Soße und Süßkartoffelpüree

Ein Stück Lachs (ca. 750gr) mit Salz und Zitronenpfeffer würzen und zum Garen in den Ofen schieben.

Die Süßkartoffeln (auch ca. 750gr) schälen und in kleine Stücke schneiden. Wie Kartoffeln einfach kochen für ungefähr 20 Minuten.

In der Zwischenzeit 200gr saure Sahne mit 200gr Joghurt mit einer Prise Salz, einer Prise Pfeffer und einer Packung tiefgefrorener Kräuter mischen. Bei den Kräutern gibt es ja verschiedene, mir schmecken am Besten die 8 Kräuter-Mischungen, zur Not gehen auch die 6 Kräuter-Mischungen.

Wenn die Süßkartoffeln weich gekocht sind, abgießen und stampfen. Mit einem Becher Saurer Sahne (denn die Kartoffeln sind ja schon süß) mischen, dabei mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Und genießen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht dachte, dass es den Geschmack meiner Kinder trifft, dachte es bleibt mehr für mich übrig. Doch naja, meine Kinder sind oft anders als man denkt, und so musste ich schnell essen um überhaupt noch was abzubekommen. 

Offenlegung: Die hier beschriebenen Produkte wurde mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.