Kreativ mit Cast4Art

Werbung, da sponsored

 

Da wir gerne kreativ sind und bei unserer Dekoration auch gerne etwas haben, was andere nicht haben, bin ich über die Produkte der Firma Cast4Art gestolpert.

Okay ich gebe es zu, zuerst habe ich mich nicht ran getraut, denn um diese Produkte zu bearbeiten wird ein Heißluftgebläse empfohlen.

Doch nach ein wenig einlesen und Mut habe ich mir gedacht, dass ich es auch so nutzen kann. Entweder mit einem normalen Fön oder mit kochendem Wasser. Und ich muss euch sagen, es ist wirklich schön zu verarbeiten.

Zum testen haben wir je eine Platte Worbla’s® Pearly Art und Worbla’s® Finest Art und ein kleines Tütchen von dem Pearly Art.

Da wir im Urlaub ja ein wunderschönes Stück Treibholz gefunden haben und ich gerne diesen mit einem Leuchtturm verzieren wollte, habe ich gleich etwas zum testen gefunden. Dazu habe ich einfach einen Leuchtturm mit dem im Wasserbad weich gemachten Material ummantelt. Ich war fasziniert, das Material echt nur wenige Sekunden ins kochende Wasser halten. Es nimmt sehr gut die Form an und ist somit auch für filigrane Arbeiten geeignet. Okay, ich gebe zu, ich war nicht so clever, denn das Material wird ja dann wieder fest und dann den Leuchtturm wieder raus zu bekommen ist gar nicht so einfach. Ich habe einfach mal hinten mit einem Cuttermesser aufgeschnitten und nach kurzen erwärmen wieder zusammen geklebt. So ist mein Leuchtturm jetzt zwar etwas schlanker als das Original, aber es ist ja auch ein Unikat. Das Dach habe ich mithilfe eines kleinen Kerzenständers geformt und innen eine kleine LED Lichterkette angeklebt, der Leuchtturm soll ja auch leuchten.

Als der Turm soweit fertig war, habe ich den Fuß mit einem Fön erwärmt und somit weich gemacht, um ihn der Form des Treibholzes anzupassen. Sah so schon mal gut aus.

Dann einfach noch angemalt, denn das Material lässt sich auch noch gut bemalen und nun habe ich einen schönen einzigartigen Leuchtturm auf unserem Treibholz. Sieht einfach genial aus und ich könnte gar nicht glauben, dass es so einfach ging, wenn ich es nicht selbst gemacht hätte.

     

Aus der weißen Platte hat sich mein kleiner Sohn eine Rose gewünscht. Er weiß ja, dass ich Rosen formen kann, wohl dank meiner Metzgereifachverkäuferinlehre.

Auch das war einfach und sehr schnell passiert. Einfach erst einmal runde Scheiben abschneiden. Das geht echt gut und mit jeder Schere. Dann erst die eine Hälfte einer Scheibe ins kochende Wasser halten, dann die andere. Da das Material in nur wenigen Sekunden weich wird, wird es auch nicht zu heiß und man kann es in der Hand halten um zu formen. Dann einfach formen und die nächste Scheibe dran kleben. Es klebt gut miteinander, somit spart man sich da auch noch viel Arbeit mit kleben. Innerhalb von 5 Minuten ist so diese Rose entstanden und dabei war das längste, das Wasser zum kochen zu bringen. Ich werde wohl noch mehr davon machen und sie Spitzen noch rot anmalen.

Das Tütchen habe ich mir erst einmal aufgehoben, da kommt sicher irgendwann noch eine zündende Idee. Aber ich bin mir sicher, mit diesen Materialien werde ich sicher noch sehr oft arbeiten. Einfach genial die Produkte von Cast4Art.

Offenlegung: Die hier beschriebenen Produkte wurden mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.