Wenn das Leben krank macht

 

Hier ist es seit vielen Wochen sehr ruhig gewesen und ich möchte euch mal mitteilen warum ich einfach nicht schreiben konnte.

Es ging mir einfach nicht gut und es wurde immer schlimmer. Ich war einfach ständig müde, konnte kaum schlafen. Und selbst wenn ich schlafen konnte, so wurde ich nicht munter. Konzentration war keine mehr vorhanden. Dazu noch Gelenkschmerzen und Mattheit. Mein Darm bescherte mir entweder Blähung, Durchfall und/oder Verstopfung.

Natürlich das Ganze noch gekrönt von mindestens zwei Tagen Migräne in der Woche. Depressive Stimmungen haben auch meine Tage versaut.

Dann hatte ich noch komische Symptome, die selbst mein Arzt nicht erklären konnte. Ich wurde zum Neurologen geschickt. Doch den Weg hätte ich mir sparen können.

Wenn der Arzt einen wie den letzten Dreck behandelt, der nur seine kostbare Zeit stiehlt. Wenn er nicht zuhört und immer nur abwertend reagiert. Wenn er meint, ob ich öfters wegen solchen Lappalien zum Arzt gehe. Sorry, auch mein Arzt fand es abklärungswürdig und hat mich zu ihm überwiesen.

Ich war nach dem Arztbesuch nur noch wütend.

So habe ich einfach versucht, wieder alleine fit zu werden. Doch das hat nicht wirklich funktioniert. Es wurde so schlimm, dass mein Körper verrückt spielte und ich des Nachts ins Krankenhaus gefahren bin. Nachdem ich den ganzen Tag keine Anzeichen hatte, so habe ich mitten in der Nacht auf einmal am ganzen Körper Ausschlag bekommen. Ich war innerhalb von zwei Stunden am ganzen Körper mit roten, juckenden Quaddeln übersät.

Also ab ins Krankenhaus, da die Diagnose eine allergische Reaktion. Nur auf was konnte mir keiner sagen. Ich habe mir mein Gehirn zermartert, da ich nichts anderes gegessen oder getrunken hatte. Auch kein anderes Waschmittel oder Duschbad. Einfach nichts neues an mir hatte. Also worauf bitte diese allergische Reaktion?

So also zu einem Hautarzt, der meinte es war ein Histaminüberschuß, weil mein Körper mit irgendetwas kämpft. Doch mit was da gekämpft wird, das konnte er mir nicht sagen.

Ich also zu Hause ein wenig im Internet geschaut und dabei über Histaminintoleranz gestolpert. Von den Symptomen, die da beschrieben werden,  konnte ich bei ca. 85 Prozent einen Haken dahinter setzten. Also mich ein wenig eingelesen und im Urlaub nun versucht auf histaminhaltige Lebensmittel zu verzichten. Und siehe da, ich kann schlafen und habe seit dieser Zeit (fast drei Wochen schon) keine Migräne mehr gehabt.

Ich kann nun wieder Lebensmittel mit Gluten essen, denn das war wohl eine Fehldiagnose. Doch nicht alle, da ich auf andere Inhaltsstoffe schauen muss. Leider sind das extrem viele und ich muss mich erst daran gewöhnen.

Natürlich gibt es da auch ein paar Apps, leider kann man sich da auch nicht drauf verlassen. Ich habe mal ein paar ausprobiert, nur ist es blöd, wenn eine sagt, ich solle auf ein Lebensmittel verzichten, wie zum Beispiel Naturjoghurt und die andere sagt, dass ich den bedenkenlos essen kann.

Da leider die Liste der Lebensmittel, auf die man verzichten sollte, länger ist, als die der Lebensmittel, die man essen darf, hat eine der Apps sogar Luft mit eingeschrieben. Da bin ich ja froh, dass ich noch Atmen darf.

Ich hoffe ihr könnt verstehen warum es die letzten Wochen hier so ruhig war und könnt mir verzeihen. Vor allem bitte ich auch die Sponsoren um Entschuldigung, die zum Teil auf e-Mails warten oder auf die Berichte. Ich versuche die nächste Zeit einiges nachzuholen, doch habe ich diesen Monat auch noch viel zu Arbeiten in meinen Jobs, also bitte noch etwas Geduld und ich bin wieder für euch alle da.

 

Ich sende euch allen ganz liebe Grüße und danke euch, dass ihr mir trotzdem treu bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.