Spielen mit dem Tualoop

*sponsored, also ein wenig Werbung*

 

Frisbee kennst ja eigentlich jeder, doch wirklich spielen können gelingt den wenigsten. So auch meinen Jungs. Wenn wir zu dritt spielen wollten, so haben wir immer viel der Scheibe hinterher laufen müssen, denn die ist nie wirklich auf die Stelle geflogen, wo hingezielt wurde.

Doch es gibt was Neues. Tualoop wird es genannt und wurde von Tictoys konzipiert. Man wirft einen Ring, entweder mit einem Stab oder mit zwei Stäben und man kann nicht nur aufeinander spielen, sondern auch eine Art Zielwurf machen und somit einen kleinen Wettbewerb.

Wie man spielen kann, ist in einer kleinen Broschüre, welche bei Tualoop mitgeliefert wird, gut erklärt und beschrieben.

Ein Stoffbeutel ist auch dabei, zum leichteren Transportieren, so geht nichts der Einzelteile verloren. Die Stäbe, der Ring und die Wurfstäbe sind alle aus Holz. Es ist alles gut verarbeitet und somit auch wirklich kindertauglich. Ich habe den Ring auch einmal an den Kopf bekommen und kann berichten, es tut nicht halb so weh, wie bei einer Frisbeescheibe.

 

Mit den Wurftechniken muss man ein wenig experimentieren, welche einem am besten taugt oder ob man es doch anders macht. Doch ziemlich schnell hatten wir den Dreh raus und haben lange gespielt.

Meinen Jungs gefällt Tualoop sehr gut, sie wollen nun öfters damit spielen. Das gefällt mir gut, denn dann spielen sie an der frischen Luft und sitzen nicht im Haus vor dem PC oder dem Fernseher.

Offenlegung: Das hier beschriebene Produkt wurde mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.