Rittertage Uffenheim 2019

*Werbung, da Namensnennung*

 

Ja, ich weiß, es sind schon viele Tage vergangen, seit in Uffenheim die Rittertage waren, doch wenn alles anders kommt als man es plant, muss leider auch der ein oder andere Bericht warten. Aber warten heißt ja nicht, dass er vergessen wird, also hier nun endlich mein Bericht.

 

Anfang Mai war es dieses Jahr soweit, dass das Mittelalter in Uffenheim eingezogen ist. Ein schöner Mittelalter-Markt mit dazu gehörigen Ritterspektakel. Der Markt ist gut gemischt und bietet viel Interessantes für Jung und Alt.

 

Was das Gute ist, der Markt kostet keinen Eintritt, man kann also hin gehen, sich umschauen, was kaufen, Essen oder Trinken und muss dafür keinen Eintritt zahlen. Denn bei anderen Märkten finde ich das immer unverschämt und teuer. Wenn man sich die Show ansehen mag, kostet es auch viel weniger als andere Märkte, ich hoffe das bleibt auch die nächsten Jahre so.

 

Dieses Jahr gab es eigentlich zwei verschiedene Shows.

 

Am Freitag Abend traten die Heldenpferde auf. Was mit dem Mittelalter nicht unbedingt viel zu tun hatte, aber wirklich interessant war. Da man auch mal ein paar Hintergrundinformationen erhalten hat und ein paar Einblicke, was es im Reitsport alles so gibt. Eine Show, für jeden der Pferde mag, aber auch für alle anderen interessant und sehenswert.

Auch sehenswert, da viele verschiedene Pferde und Stile zu sehen waren. Leider hat meine Kamera am Abend dann den Dienst versagt, so kann ich euch leider nicht die Feuershow mit Pferden zeigen. Da müsst ihr halt nächstes Jahr selbst kommen und es euch ansehen.

Am Samstag wurde das Stück “Der falsche Graf” dann zwei mal aufgeführt. Ein Stück welches eigentlich auf das vom letzten Jahr aufbaut, doch in sich geschlossen. Also man muss das letzte Stück nicht gesehen haben um dieses zu verstehen, aber wenn man es kennt, so erkennt man den ein oder anderen Charakter wieder.

Die Geschichte war witzig und spannend, echt schön für Jung und Alt. Allerdings konnte ich Samstag nicht fotografieren, da es geregnet hat. Doch das Publikum war zahlreich und hat durchgehalten.

 

Doch Sonntag war besseres Wetter und ich hatte auch noch Zeit mir alles in Ruhe anzusehen und so konnte ich viele viele Bilder machen. Die Darsteller sind echt super und man geniest das Schauspiel, weil sie so in ihren Rollen aufgehen. Da merkt man, dass lange und viel geübt wurde. Auch reagieren sie super, wenn ein Pferd mal was anderes machen will, als es eigentlich sollte. Das Publikum dankte es mit viel Applaus und Freude. Bei jedem, wo ich was mitbekommen habe, freuen sie sich auch schon aufs nächste Jahr und wollen unbedingt wieder kommen.

 

 

Beim Schlendern über den Markt habe ich mich auch in ein Kleid verliebt, das musste ich mir einfach kaufen, nächstes Jahr komme ich also in ordentlicher Gewandung. Der Verkäufer war so lieb und nett und wusste genau was zu mir passt. Ich habe mir von Ihm was zusammenstellen lassen und es war genau die Gewandung in die ich mich verliebt habe, aber in einer noch besseren Farbe. Vielleicht zeige ich mich mal auf einem Foto beim nächsten Mittelaltermarkt.

Einige Ritter haben noch ein wenig Kontaktkampf zum Besten gegeben. Da fanden sich auch gleich viele Schaulustige ein.

 

 

Sonntag Abend waren dann alle etwas traurig, da die letzte Show auch gleichzeitig den Abbau und das bitterere Ende eingeleutet hat. So wurde leider wieder das Mittelalter abgebaut und eingepackt. Zum Glück steht der Termin fürs nächste Jahr schon, ich werde garantiert wieder da sein. Freue mich darauf alle wieder zu sehen und vielleicht auch auf das ein oder andere neue Gesicht.