Kalter Kaffee? Ja gerne mit Dripster

*sponsored, also ein wenig Werbung*

 

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein klein wenig kaffeesüchtig bin und wer mich noch besser kennt, der weiß, dass das ein klein wenig untertrieben ist.

Doch im Sommer habe ich das Problem, dass es mir so schon warm ist und dann noch ein heißer Kaffee, das ist nicht so gut. Daher leide ich im Sommer etwas, denn ich muß entweder auf Kaffee verzichten oder aber den heißen Kaffee trinken.

Nu habe ich schon etwas von Cold Brew gehört, konnte mir aber nicht vorstellen, dass das was anderes ist, als kalter Kaffee und komischer Weise, schmeckt mir ganz kalter Kaffee auch nicht so gut.

Doch im Goodie Bag vom Frankenbloggertreffen war ein Dripster, ein Cold Brew Dripper, drin und ich konnte mir mal kalten Kaffee machen und probieren. 

Es handelt sich bei einem Dripster um eine Glaskanne mit einem Aufsatz um sich einen Cold Brew zu machen. Ich wollte hier schon fast brühen schreiben, aber das ist es ja nicht, da es sich ja um kaltes Wasser handelt. So entsteht Tropfen für Tropfen ein leckeres Getränk.

Es gibt zwei Methoden um an den Cold Brew zu kommen. Entweder man füllt den oberen Behälter mit Wasser und Kaffeepulver und lässt es ziehen, um viel Später das Ventil zu öffnen und den fertigen Cold Brew unten heraus zu lassen. Oder man lässt das kalte Wasser Tropfen für Tropfen auf das Kaffeepulver tröpfeln, aber auch das dauert ungefähr 6 Stunden, ist aber schon schneller wie die erste Methode.

Ich wählte mir die etwas schnellere Methode und habe ungeduldig gewartet, bis das Wasser langsam durchgetröpfelt ist. Zu meinem großen Erstaunen, schmeckt der Cold Brew wirklich anders und auch viel besser wie einfach nur kalter Kaffee. Da fehlen einfach die ganzen Bitterstoffe und Säuren, aber die Arome entfalten sich richtig gut. Daher schmeckt der Cold Brew auch etwas fruchtiger.

Aber er sieht genauso aus wie, normaler Kaffee, nun freue ich mich wieder auf dem Sommer, dann werde ich mir jeden Abend den Cold Brew vorbereiten um ihn am nächsten Vormittag zu genießen.

Ich finde auch schön, wie die Farbe sich ändert, wenn man Milch dazu gibt. Ich trinke meinen normalen Kaffee immer mit Milch, doch bei dem Cold Brew brauche ich die eigentlich nicht, weil er nicht so bitter schmeckt. Aber aus Gewohnheit konnte ich dann doch nicht auf die Milch verzichten.

 

Im Goodie Bag war auch noch ein Dauer-Kaffee-Filter drin, eine sehr umweltfreundliche Angelegenheit, so braucht man nicht bei jeder Kanne Kaffe einen neuen Filter. Da es aus einem feinen Edestahlnetz hergestellt wurde, verändert der Dauerfilter den Kaffeegeschmack auch nicht und trotzdem hält er selbst feinstes Kaffeepulver zurück. Da ich einen Vollautomaten habe, schenkte ich diesen Dauerfilter meiner Mama und die ist sehr begeistert. Auch weil er nicht so sperrig ist, wie man es von anderen Dauerfiltern kennt.

 

Offenlegung: Die beschriebenen Produkte wurden mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.