Das Frankenbloggertreffen 2018 trifft Harry Potter

*Werbung, da oft Namensnennung*

 

Wie ja schon erwähnt, durfte ich beim 5ten Frankenbloggertreffen dabei sein. Dazu kam eine wunderschöne Einladung Ende des Sommers bei mir an, damit stieg natürlich die Spannung und Vorfreude.

Die Einladung war so süß gestaltet, ganz im Harry Potter Style. Und so wusste ich, dass Anouck sicher schon voll im Basteln, Planen und Vorbereiten war. So war ich natürlich sehr gespannt was uns alles erwartet. Ein wenig habe ich auch vorbereitet, aber dazu später mehr.

Am Tag des Treffens bin ich zu ihr gefahren und habe mein Auto erst einmal tiefer gelegt. Da ihrs schon voll beladen war, musste der Rest bei mir rein und so sind wir mit zwei voll gepackten Autos zum Hotel Deutsches Haus (Bericht folgt extra) aufgebrochen. Dort angekommen wurden wir sehr herzlich begrüßt und haben alles in den Konferenzraum gebracht. Der ist so schön, dass die Einrichtung und Lampen schon voll zum Thema passten. Nachdem alle Kartons drin waren, haben wir uns ans dekorieren gemacht. Erst einmal Stühle und Tische rücken, dann die Kartons auspacken und alles so gestalten, wie Anouck es geplant hatte. Ich habe noch eine Kiste und ein kleines Tablett mit Beinen dabei gehabt, passte auch super rein.

Einige Sponsoren haben verschiedene Produkte gesendet, oder nicht für jeden eines, da hat sie es einfach zum aussuchen aufgebaut und wir durften der Reihe nach auswählen, eben wie wir gelost wurden.

Ich war bei jedem Karton fasziniert, was Anouck da alles gestaltet hat, wirklich an alles hat sie gedacht.

Und ich habe meinen Hut mit gebracht. Okay gesprochen hat er nicht, aber dafür haben wir wahrscheinlich zu wenig getrunken. Den Hut habe ich wieder mit heim genommen, mal sehen was ich mit ihm mache, der ist schon echt Klasse geworden. Auf das Ergebnis bin ich wirklich richtig stolz. Der ist nämlich mit Filzwolle gehäkelt und da weiß man ja erst ob es so wurde wie man wollte, wenn man es gewaschen hat.

   

Sogar fliegende Kerzen hat Anouck organisiert, die haben wir einfach an die Lampen gehängt. Ravensburger hat zweimal das Spiel ‘Das Verrückte Labyrinth’ gesendet, das konnten wir dann am Abend spielen. Echt perfekt, da es das nun auch in der Harry Potter Edition gibt. Wie ja schon erwähnt, wurden die Produkte, welche nicht für alle gereicht hätten, verlost. Ach habe ich mich gefreut, dass ich eines der Spiele mit heim nehmen durfte. Ich habe das genommen, was wir hier zum Spielen hatten, da weiß dann schon wie es geht, lach.

Den Tisch haben wir mit Hilfe von dem schönen Kahla Geschirr gedeckt. Das haben wir benutzt und jeder durfte sich dann etwas mit heim nehmen, ihr werdet also noch öfters das schöne Geschirr sehen und natürlich kommt auch noch ein Bericht dazu.

 

Und den Honigtopf haben wir auch versucht zu gestalten. Nur gut dass ich noch so viele leere Gläser hatte, sonst hätte Anouck ihre Vorräte alle ausleeren müssen. Auch da hat sie sich viel einfallen lassen und sogar Schokoladenfrösche gemacht. Zum Glück sind die nicht abgehauen. Auch die Schnatz sind glücklicherweise bei uns geblieben, so konnten wir sie besser vernaschen.

 

Auch der Fotograf (Anoucks Schatzi) hat alles versucht einzufangen, aber die ganze Atmosphäre konnten wir nicht so einfangen, wie sie uns fasziniert hat. Doch dann sind wir auch schon los, wir mussten ja zum Treffen mit den Anderen nach Schwarzach zu ‘Art of Chocolate’. Da haben wir dann die Anderen getroffen, den Bericht könnt ihr ja auch schon lesen.

Von ‘Art of Chocolate’ ging es dann zu ‘Miss PeppeR’ nach Dettelbach. Dort haben wir uns die Bäuche so richtig voll geschlagen. Ich muss gerade schon wieder sehnsüchtig an den glutenfreien Burger denken.

So satt und glücklich sind wir dann zurück zum Hotel. Es durften erst einmal alle in ihre Zimmer und sich umziehen, denn es ging ja zur Pyjama Party. Währenddessen haben Anouck und ich die Reste im Raum fertig gemacht und das Licht gedimmt, dass die Stimmung auch gut rüber kommt. Jeder der rein kam, bekamm erst einmal ein kleines Haustier. Eigentlich war von Anouck geplant, dass jeder ein Armband zieht und somit einem der vier Häuser von Hogwarts zugeordnet wird. Leider hat sie die Armbänder daheim vergessen. Das hat sie wirklich sehr geärgert, doch mein Mitbringsel passte dann auch ganz gut. Denn ich habe kleine Ratten gehäkelt, welche in einem kleinen Käfig saßen und noch ein paar Socken dabei hatten. Die Socken waren auch im Harry Potter Style, so hat es je Haus zwei Paar Socken gegeben. Und da sie nicht gesehen hat, welche Socken sich drin verstecken, wurde so jeder seinem Haus zugeteilt. Das war erstens wichtig wo man sitzt, denn sie hat für jeden auch ein paar Stulpen gestrickt, natürlich in der Farbe des Hauses. Und es war wichtig für das Auslosen der Reihenfolge des Aussuchens. Echt süß durchdacht und vorbereitet. Selbst die Lose waren echt schön.

Naja und weil wir ja schon wussten wieviel Mühe sich Anouck immer gibt, haben wir auch für ein Kleines Geschenk zusammengelegt. Andrea hat es organisiert und eine so süße Verpackung dazu gemacht. Die Verpackung war ein Kissen, welches sie im Auto auf der Hinfahrt noch bemalt hat. Aber so toll, wie ich es nicht mal in Ruhe zu Hause mit Vorlage hätte machen können. Echt Respekt für Andrea. Nein auf dem Bild ist sie nicht schwanger, sie hat nur gewartet bin sie Anouck mal zu Wort kommen lassen hat. Anouck hat eben erst ein paar Worte sagen wollen, ja eigentlich erst einmal eine richtige Begrüßung – aber wir wollten doch alle ihre Augen sehen, wenn sie ihr Geschenk auspackt.

Und wie sie sich über ihr neues Haustier gefreut hat. Es ist nun ein Niffler bei ihr eingezogen, welcher ja auch aus der Zauberwelt kommt. Sie hätte mit allem gerechnet, aber mit dem haben wir wirklich ins Schwarze getroffen. Ich weiß auch, dass er einen Ehrenplatz bei ihr daheim bekommen hat. So wird sie immer an uns denken.

Ab dann habe ich wenig Bilder gemacht, denn so eine Pyjama Party ist schon sehr privat und soll auch so bleiben. Wir haben sehr lange gesessen und gequatscht, dann wurden die Produkte verlost und es wurden die Goodie Bags begutachtet. Ich hatte das Meiste schon daheim, da ich es mir ja eher holen konnte. Denn es erst mit dahin zu fahren und dann heim, das war zu umständlich. Alle waren begeistert, welche Sponsoren Anouck wieder gefunden hatte. Wenn man das sieht kann man ungefähr abschätzen, wieviel Arbeit sie sich jedes Jahr mit dem Treffen macht.

Dann sind wir über die Tauschkisten hergefallen. Dazu muss ich sagen, dass man zu Hause ja immer wieder Sachen hat, die man nicht braucht. Entweder gewonnen, geschenkt bekommen oder sonstiges, aber wenn man sie nicht braucht gibt es immer jemanden, der genau das braucht. Diese Sachen dürfen wir beim Frankenbloggertreffen immer in den sogenannten Tauschkisten mitbringen und so findet man hier das ein oder andere. Silvia meinte, dass sie da immer viele Weihnachtsgeschenke findet. Ja ich habe dieses mal auch einiges gefunden, aber weniger als ich mitgebracht habe. Super nun hab ich wieder etwas mehr Platz.

Ja und dann haben wir eben weiter gequatscht. Es war am Ende so gemütlich, dass wir alle auf dem Boden gesessen oder gelegen haben. Es hätte echt noch viel länger gehen können, doch irgendwann sind uns auch die Augen zu gefallen. Also alle in die Betten.

Wir waren zwar dann schnell im Bett gelegen, doch ehe wir zur Ruhe kamen dauerte es doch noch.

Leider war das eine der Nächte, wo ich schlecht schlafen konnte, da stört jedes Geräusch und wenn vier Frauen in einem Zimmer schlafen gibt es ein paar Geräusche. Ich habe keine Ahnung warum ich in manchen Nächten so schlecht schlafe, aber die Mädels können nichts dafür.

Am nächsten Morgen haben wir uns fertig gemacht und beim Frühstück getroffen. Natürlich auch hier wieder viel gequatscht und gelacht.

Bei Anouck arbeiten schon wieder die Gehirnwindungen um ein Thema für das nächste Treffen zu finden, ich hoffe ich darf wieder als Assistentin dabei sein. Macht echt Spaß und ist wie Weihnachten. Nur einmal im Jahr, man freut sich lange drauf und es ist viel zu schnell vorbei.

Da das Goodie Bag so groß war, werden noch viele Berichte folgen, aber nicht nur bei mir, sondern auch bei den anderen Mädels. Wer neugierig ist darf dort natürlich auch lesen.

Da wäre einmal, die unvergleichliche Organisatorin

Anouck von www.cinnyathome.de

Dann die geniale Geschenkorganisatorin

Andrea von www.frinis-test-stuebchen.de und www.quadratverliebt.de

Dazu haben in meinem Zimmer geschlafen

Ann-Kathrin von www.fraeuleincontent.de und www.diekuechebrennt.de

Silvia von silifyinfo.de

Bei mir im Bett hat geschlafen

Bettina von tiggiswelt.blogspot.com

Bei Anouck und Andrea im Zimmer schlief dann noch

Andrina von alaminja.de

das war dann das AAA Zimmer 😀

Zum Treffen war dann noch Anette von milchundwein.de   geladen, sie konnte leider nicht teilnehmen, da etwas unerwartetes bei ihr dazwischen kam. Doch ihr Goodie Bag hat sie bekommen, also findet ihr da auch noch ein paar Berichte.

Noch mehr Berichte findet ihr bei Angelika von www.testbuedchen.de , sie ist die sogenannte Homebloggerin. Das hat sich Anouck für Produkte einfallen lassen, die andere nicht brauchen. Da man nur gute Berichte schreiben kann, wenn man das Produkt auch mag, so gibt es immer mal wieder etwas, womit einzelne Mädels nichts anfangen können. Doch die Firmen haben trotzdem das Recht auf einen guten Bericht. So gibt eben der, der etwas nicht mag, das Produkt einfach an die Homebloggerin ab. So bekommt die auch noch ein wenig Arbeit und die Firmen gute Berichte. Das hat sich echt gut bewährt und ich war auch froh, etwas abgeben zu können.

Ich freue mich aber auf die Produkte, die euch euch in den nächsten Wochen vorstellen darf. Ich schleiche immer wieder um die Kiste und muß mich hindern, die Produkte erst zu benutzen, wenn ich auch gleich Fotos machen kann. Denn ein Bericht ohne Bilder ist blöd oder?

Das ohne Bilder hatte ich gerade auch schon, da ich vergessen habe, meine Rattis zu fotografieren. Aber Ann-Kathrin war so lieb und hat mir ein Bild zur Verfügung gestellt, also hier ist meine kleine Ratte, die ich für alle gehäkelt habe (Anleitung von Sara Tilly) 

Hinter der kleinen Ratte verstecken sich eben noch besagte Socken und ein Lippenpflegestift in Eulenform war auch noch drin.

Offenlegung: Hier wurde einiges gesponsert, aber die Berichte folgen extra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.