Beginn des FrBt2018 bei Art of Chocolate

*sponsored, also ein wenig Werbung*

Dieses Jahr durfte ich wieder mit zum Frankenbloggertreffen, das veranstaltete Anouck nun schon zum 5ten mal und ich war wieder die Assistentin. Schon alleine, weil ihr Auto zu klein ist um all die tollen Goodie Bags zu transportieren.

So sind wir erst einmal nach Kitzingen ins Hotel gefahren, zu dem schreibe ich aber später noch ein paar Worte. Da haben wir den Konferenzraum dekoriert. Sie hat sich zum Thema Harry Potter, unter dem ja das Bloggertreffen stand, einiges einfalen lassen. Doch ein paar Ideen hatte ich auch, so ergänzten wir uns ganz gut und ich konnte ihr ein wenig Stress abnehmen. Neugierig wie ich bin, freute ich mich natürlich auch, alles vor den anderen zu sehen, grins. Doch dann mussten wir schnell los, da wir ja pünktlich zum ersten Programmpunkt kommen wollten.

Und den Punkt habe ich sehr genossen, Kaffee und mehr bei Art of Chocolate in Schwarzach.

Dort trafen wir dann auf die anderen Bloggerinnen und durften uns bei guten Gesprächen alles rund um die Schokolade genießen.

 

Alleine die Dekoration, ohne die Kalorien sind so schön, dass man sich gleich wohl fühlt. Beim betrachten der ganzen leckeren Kleinigkeiten kamen wir gar nicht aus dem Staunen raus. So viel süßes und neckisches, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hin schauen soll.

Egal wo man hin schaut, man fühlt sich wie im Himmel. Einfach toll hier, da mag ich gar nicht mehr weg. Auch die anderen sind nicht aus dem Staunen raus gekommen. Doch dann hatten wir ein Problem.

Wir durften uns was zum Trinken aussuchen, doch bei der gewaltigen Auswahl war das echt schwierig. Ich bin ja eigentlich Kaffeesüchtig, doch wollte ich mir so eine heiße Schokolade auch nicht für einen Kaffee entgehen lassen, denn Kaffee kann ich immer trinken. Aber ich bin ja auch nicht auf den Kopf gefallen, ich habe einfach die heiße Schokolade mit Espresso genommen. Ein echtes Gedicht.

Dazu ein paar leckere Pralinen. Wir durften auch Kuchen essen und was unser Herz sonst noch begehrt hätte, doch mir reichte ein Florentiner (glutenfrei) und ein paar Pralinen. Jede lecker, man denkt immer, dass man jetzt die leckerste hatte, doch die Nächste schmeckt noch besser.

Da schmeckt man, dass sie ihr Handwerk nicht nur gut verstehen, sondern mit ganzen Herzen ausführen. Da hier auch ein Pralinenseminar angeboten wird, und zufällig gerade eines lief, durften wir da mal ein paar Minuten mit schauen. Echt interessant und macht auf jeden Fall neugierig. Nun weiß ich auch, wie die schönen verzierungen auf die kleinen Pralinen kommen.

 

Naja und wenn wir schon mal da sind, wird auch noch eingekauft, Silvia hat am meisten zugeschlagen. Doch auch so haben wir noch ein kleines Päckchen für daheim bekommen.

Das kleine Schwarze, voller Spannung. Ich habe wirklich lange ausgehalten nicht rein zu schauen.

Doch kurze Zeit nach dem Öffnen und Fotografieren, war irgendwie alles weg. Muss wohl verdunstet sein, denn ich werde doch nicht so viel von den leckeren Pralinen genascht haben. Obwohl, meine Jungs waren auch kurz da und waren danach so leise. Ich glaube da gibt es einen Zusammenhang.

Aber eines weiß ich, wenn ich in der Nähe von einem der Art of Chocolate Filialen bin, werde ich mir eine kleine Auszeit gönnen und Glück am Stück genießen.

An die Geschmacksvielfalt und damit die Faszination, die Art of Choclate für mich dem Kunden bietet, kommt wirklich keine Supermarkt Praline heran. Hier bekommt man was besonderes, sozusagen kleine Stückchen Glück, das auf der Zunge zergeht.  Ach ich komme gerade schon wieder ins Schwärmen. 

Offenlegung: Das hier beschriebene Produkt wurde mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.