Ausflug zu Kap Arkona

Werbung, da Namensnennung

 

Wenn man schon auf Rügen ist, muss man ja auch mindestens einmal Kap Arkona besucht haben. So haben wir das natürlich auch gemacht, die Aussicht ist wirklich wunderbar. Die ganze Anlage, mit den drei Türmen und dem Bunker ist sehr schön in Stand gehalten. Allerdings finde ich die Führungszeiten etwas bescheiden. Von 13 bis 15 Uhr stündlich oder so. Wir waren natürlich kurz danach da und somit haben wir keine Führung mitmachen können.

Von da aus sind wir nach Vitt gelaufen, einem süßen, kleinen, alten Fischerdörfchen. Das ist leider ein touristischer Ausflugspunkt und somit auch arg überlaufen. Aber trotzdem schön und man muss es mal gesehen haben um da mit reden zu können. Dann mit dem Bähnle zurück zum Parkplatz. Leider war dann mal das Wetter nicht auf unserer Seite und hat uns mit Regen den Sonnenuntergang ruiniert.

Dann wieder eine Tag am Strand, auch da blieb die Kamera zu Hause. Ich denke Sand und Kamera sind keine guten Freunde.

Abends waren wir dann zu zeitig am Strand um die Sonne zu verabschieden, doch auf der anderen Seite war ja der Boden und da haben wir ein paar Kitesurfer beobachtet. Respekt für die imposanten Sprünge.

Ein Kommentar

  • Liebe Heike,
    sehr schöne Rügenbilder sind das! Da bekomme ich gleich Ostsee-Sehnsucht.
    Wir waren letztes Jahr dort (im kalten, verregneten Juli) und ich fand es wunderbar. Bis auf’s Wetter. Der Wind an der Küste ist so gar nicht meins. Aber alles in allem muss man es einfach gesehen haben.
    Herzliche Grüße
    vonKarin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.