Fun im Phantasialand, vier Tage zu schnell vorbei

*zum Teil sponsored, also ein wenig Werbung*

 

Drei Tage Phantasialand standen uns bevor, meine Kids freuten sich riesig. So hatten wir es zumindest im Paket mit dem Hotelzimmer für drei Nächte gebucht. Beim einchecken dann die freudige Überraschung, dass aktuell eine Aktion ist, welche uns noch einen weiteren Eintritt kostenlos ermöglicht. Den hätten wir auch gerne im Sommer einlösen können, doch sind uns da die 300 km einfach zu weit. Also sind wir gleich am Anreisetag auch noch rein. Zum Glück sind wir Frühs zeitig los gefahren, so waren wir ab 12 Uhr im Phantasialand.

Die Bilder sind erst vom zweiten Tag, da ich die Kamera am ersten Tag noch im Koffer hatte. Doch auch am ersten Tag hatten meine Jungs viel Spass, wir haben nicht mal das ganze Areal geschafft einmal durch zu gehen, denn sie wollten bei vielen gleich mitfahren.

Das Wetter hat auch super mitgespielt, die ganzen vier Tage. Es hat nur einmal kurz geregnet, doch es gibt genug Möglichkeiten auch bei schlechtem Wetter seinen Spass zu haben.

Immer wenn wir einen der sechs Drachen gesehen haben, mussten meine Jungs natürlich ein Bild mit ihm machen. Am ersten Tag haben wir dafür auch unsere Stempel gesammelt, denn für Kinder hat das Phantasialand ein kleines Heftchen, wo man für gewisse Aktionen Stempel bekam. Und am Ende des Tages konnte man sich dann im Service Büro eine Urkunde abholen. Die hängt nun ganz stolz in ihrem Zimmer.

   Sehr schön ist auch das kostenlose Kinderschminken, dass wollten meine Jungs jeden Tag. Gleich beim zweiten Tag haben wir diese super liebe nette Künstlerin entdeckt, nachdem uns die andere etwas barsch hingewiesen hat, dass sie noch nicht vorbereitet ist. So sind wir jeden Tag zu ihr. Sie konnte sich dann auch schon an uns erinnern und freute sich, dass die Jungs so gerne zu ihr kommen. Sie hat es aber auch drauf. Sie kann wirklich alles, und ist total lieb. Danke hier auch noch einmal an diese großartige Künstlerin. 

Aber noch ein paar Worte zum kostenlosen Kinderschminken, es gibt außer dem Essen und eben den Andenkenshops nichts was noch extra Geld kostet. Das kenne ich aus anderen Parks leider auch anderes. So kann man als Familie echt einen schönen Tag verbringen, ohne den Kids immer wieder erklären zu müssen, dass man das ein oder andere nicht machen mag, weil man nicht so viel Geld ausgeben mag. Nur die Kindermenüs sind in jedem Bereich des Parks dasselbe, was ich sehr schade finde, denn wie für uns, vier Tage hintereinander dasselbe mögen auch Kinder nicht.

 

Was auch kostenlos ist, aber auf jeden Fall sehenswert, sind die verschiedenen Shows. Da wäre einmal die chinesische Show, von der hier die Bilder sind. Zum anderen waren wir in der Eiskunstlauf Show und in der Jump Show, beide absolut Wahnsinn. Bei der Jump Show habe ich mal in der Gesichter meiner Jungs geschaut, die waren total weg. Schnell, voller Power und Kraft, atemberaubend und faszinierend, ach es gibt nicht genug Worte um die zu beschreiben. Doch die Show, welche wir am Besten fanden, und sie auch drei Mal besucht haben, war die Museumsshow. Nicht nur tolle Akrobaten, auch viel zum Lachen und Staunen. Davon werde ich noch lange in den Erzählungen meiner Jungs hören.

   

Wer auch immer das Phantasialand geplant hat, hat echt an alles gedacht. Erstens sind die Themenbereiche bis in jede Kleinigkeit durchdacht und gestaltet und zweitens sind die Wege zwischen den Fahrgeschäften nicht weit, da sie wunderbar ineinander gebaut sind. Auch Kleidung und Auftreten der Mitarbeiter ist dem jeweiligen Bereich super angepasst.

Was ich auch genial am Phantasialand finde, es gibt für jedes Alter etwas. Egal ob Kinderkarussell oder Achterbahn, hier hat jeder seinen Spass. Und dadurch, dass alles so nah beieinander ist, kann die ganze Familie den ganzen Tag über Spass haben.

Natürlich hat man an den Attraktionen auch mal Wartezeiten, je nachdem, wieviel los ist und wie angesagt, die jeweilige Attraktion ist. Zu unserem Glück waren die längsten Wartezeiten bei den Achterbahnen, die uns zu wild waren. Bei den für die kleineren Kindern hatte man echt kaum Wartezeiten. Vielleicht, weil hier keine Ferien und die Kids alle in der Schule waren.

Doch wenn man das Hotelpaket bucht, bekommt man je Tag je Person einen Quickpass, heisst man darf einmal an der Warteschlange vorbei huschen.

Doch die Quickpässe gibt es nicht nur in dem Hotelpaket, man kann sich auch, wenn man merkt, dass die Attraktionen, welche man besuchen mag, lange Wartezeiten haben, kaufen. Da gibt es dann die vierer Quickpässe an den Servicpunkten und so kann man vier mal die Abkürzung nehmen. Den Preis sind die auf jeden Fall Wert, so haben wir an der einen Achterbahn zum Beispiel 90 Minuten Wartezeit gesehen, die kann man sich dann mit so einem Quickpass sparen.

   

Die verschiedensten Drachen findet man immer wieder und für die Kids ist es ein echtes Highlight wenn sei einen sehen und sich mit ihm fotografieren lassen können.

 

Natürlich haben sich mit der Zeit auch Lieblings Fahrgeschäfte heraus kristallisiert. So dieses Maus au Chocolat, das haben die Jungs geliebt. Da haben wir auch all unsere Quickpässe ausgegeben, denn ab und zu waren Wartezeiten von 30 oder 45 Minuten. Zum Glück haben wir noch drei vierer Quickpässe bekommen, so konnten sie zusammen sechs Mal an der Schlage vorbei huschen. Auch ein Vorteil, dass ich dann draussen nicht so lange warten musste.

Das zweitliebste war das Hotel Tartüff. Ein verrücktes Spaßhaus. Da steht einiges Kopf. Obwohl sie am letzten Tag schon alles auswendig kannten hatten sie noch viel Spaß.


Bei soviel Spaß muss zwischendurch auch mal eine Stärkung sein.

 


Ich fragte mich zwischendurch nur immer wieder woher meine Jungs soviel Energie haben. 

Wirklich jedes Fahrgeschäft ist bis ins kleinste Detail sehenswert. Es ist faszinierend, wieviel  Arbeit und vor allem Liebe da hinein gesteckt wurde und auch immer noch wird. So haben wir mehrere Gärtner gesehen, die sich um die Grünanlagen kümmerten.

Auch wenn ich oft gewartet habe, die Freude in den Augen meiner Jungs war es auf jeden Fall wert. 
Sie haben die ganzen vier Tage eigentlich nur gelacht und waren glücklich. 
Ich bin froh, dass sie da so richtig Kind sein konnten und bin mir sicher, diesen Kurzurlaub vergessen sie nicht so schnell.

Ich bin mir auch sehr sicher, dass wir nicht zum letzten Mal da waren, denn so wie meine Jungs jetzt reden, würden sie am Liebsten so schnell wie möglich wieder hin, am Besten schon das nächste Wochenende. 😀 Oder noch besser, gleich im Phantasialand einziehen. 

 

Offenlegung: Die im Beitrag beschriebenen Quickpässe wurden mir vom Phantasialand kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Facebookgoogle_plusby feather
Facebooktwittergoogle_plusinstagramby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.