Ein Siegfriedbrot im Römertopf backen

*sponsored, also ein wenig Werbung*

 

Ich mag ja meinen Siegfried- und Hermann-Teig und backe gerne mit den beiden. So habe ich den Siegfried gleich mal als Test genutzt um den Römertopf Pane zu testen.

Ich mag es eben nicht, wenn der Brotteig zu weich ist und davon läuft, man nach dem Backen also ein breites flaches Brot hat. So finde ich die Form des Römertopfes ideal.

Der Pane Römertopf ist ideal für ein kleines Brot. Für einen Siegfried zu klein, aber ideal für meine kleine Familie, den Rest der Portion tue ich einfach in den Kühlschrank und backe somit bei Bedarf ein frisches Brot.

Ich habe mir am zum Testen mal den Spaß gemacht und sowohl im Römertopf gebacken, als auch denselben Teig ohne Römertopf. Da man den Römertopf erst im Wasser einweicht, also im Backofen dann ein wenig höhere Luftfeuchtigkeit hat, so schmeckt das Brot, welches im Römertopf gebacken wurde, ein wenig saftiger und länger wie frisch. Ich backe nun nur noch im Topf.

Leider ist der Römertopf nicht Spülmaschinen geeignet, aber das ist trotzdem kein Problem, durch die glatte Fläche innen lässt er sich ganz einfach reinigen. Man kann auch nicht nur Brot drin backen, auch für einen schönen saftigen Braten habe ich ihn schon genutzt, echt lecker.

Doch will ich auch noch mein Rezept mitteilen, für das deftige und extrem leckere Siegfried Brot mit Basilikum Essig. klingt zwar erst eigenartig, aber es schmeckt, sogar meinen beiden Kindern, obwohl die sonst bei Brot einen völlig unterschiedlichen Geschmack haben. Wer gerne ein großes Brot backen mag, also eine volle Portion Siegfried Teig verwenden mag, der muss einfach alle Angaben doppelt nehmen.

350 gr Roggenmehl

150 gr Weizenmehl

1 Pck. Trockenhefe

2 TL Salz

2 EL Balsamico Essig

40 ml Basilikumöl, alternativ Speiseöl

1 TL Piment

1 TL Pfeffer

250 ml lauwarmes Wasser

100 gr Siegfried Teig

 

Alle Zutaten sorgfältig mischen, am besten 5 Minuten mit einem Knethaken bearbeiten. Teig an einen warmen Ort zugedeckt ca 1 Stunde gehen lassen. Dann kurz durchkneten und in den Römertopf geben, oder auch ein Brot formen und auf ein Backblech geben. Nochmal zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

Dann einfach bei Umluft ca 180 °Grad backen. Bei Ober/Unterhitze etwas mehr. Das kleine Brot ist nach ca 50 Minuten fertig und duftet einfach nur lecker. So wie es dann auch schmeckt.

Viel Spaß beim nach backen. 

Offenlegung: Das hier beschriebene Produkt wurde mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Facebookgoogle_plusby feather
Facebooktwittergoogle_plusinstagramby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.