Das runde Möbel mit Stil, von rund:Stil

*sponsored, also ein wenig Werbung*

 

 

Wenn man die Wahl hat, zwischen einem Möbelstück, was jeder hat und was überall steht oder einem Möbelstück, welches selten und genial anders ist, dann wählt wohl jeder das Besondere. So habe ich den Shop rund:Stil gefunden und war von ihrem Konzept und ihren Produkten einfach begeistert.

Die Möbel sind nicht eckig, sondern Rund, also eine runde Sache. Sie werden ausnahmslos in Werkstätten für Menschen mit Behinderung gefertigt und alle in Deutschland. So helfen sie einerseits den Menschen, die leider benachteiligt sind, geben ihnen eine Aufgabe und sorgen dafür, dass sie eine Aufgabe haben und geben ihrem Leben damit viel Spaß und eine Aufgabe. Dazu kommen noch die kurzen Wege zum Verbrauche, also freut sich die Natur über wenig CO2 Belastung.

Und noch mehr freute es mich, dass die verarbeiteten Materialien alle entweder aus recyceltem oder schnell nachwachsenden Rohstoffen sind.

Egal, ob man einzigartige Regale mag oder ein anderes Produkt aus der Produktpalette, man bekommt deutsche Qualität und tut auch noch viel Gutes. Selbst wenn man es noch einzigartiger mag, kann man sich in dem Konfigurator sein eigenes Möbelstück gestalten oder aber wie meine Jungs, es ganz und gar selbst bemalen.

Meine Jungs haben beide je einen Hocker bekommen, der eine mit einem Holzdeckel und der andere mit einem Holz/Korkdeckel.

Wir haben dann ein wenig im Internet gestöbert nach Malvorlagen und die schönsten ausgedruckt. Mit Kohlepapier habe ich dann die Konturen auf die Hocker, nach den Wünschen der Jungs, übertragen, dann durften sie endlich selbst mit Farbe und Pinsel ran.

Wie man sieht, liebt der eine Pandas und der andere Hunde. So hat nun jeder seinen eigenen gestalteten einzigartigen Hocker, in dem sie auch noch viel verstauen, oder besser gesagt, verstecken können. Denn den Deckel kann man abnehmen und den Hocker auch noch als Box verwenden.

Meine Jungs sind sich einig, sie finden den mit Holz als Sitzfläche schöner, den mit Kork Sitzfläche dafür bequemer. Witzig finde ich, dass sie ihre Schreibtischstühle nun zur Seite geschoben haben und lieber auf den Hockern sitzen.

Oma war auch erst zu Besuch und sie zeigten die Hocker ihr. Aber so was von Stolz, echt total süß. Oma konnte sich nicht entscheiden, welcher schöner ist. Ich finde auch beide Hocker total gut gelungen.

Die Hocker gibt es auch etwas kleiner. Ich denke, egal ob der Kleine oder der Große, wenn man einem Kind sowas schenkt, oder werdenden Eltern zur Gestaltung ihres Kinderzimmers, so schenkt man was Dauerhaftes, sinnvolles und einzigartiges. Da kann man echt nur richtig liegen. 

 

Offenlegung: Die hier beschriebenen Produkte wurden mir von der verlinkten Firma zur Verfügung gestellt.

Facebookgoogle_plusby feather
Facebooktwittergoogle_plusinstagramby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.